BFV baut Online-Angebot massiv aus

Was tun in der Fußball-Zwangspause? Gezielt weiterbilden, Spaß haben, daheim unter professioneller Anleitung trainieren! Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat sein virtuelles Schulungs- und Weiterbildungsangebot im Zuge der Covid-19-Epidemie deutlich ausgebaut – und das Interesse der Amateurfußballer im Freistaat ist enorm. Fast 1500 Vereinsvertreter haben in der ersten Aprilwoche bereits an den verschiedenen BFV-Webinaren teilgenommen.

 

Der BFV, der bereits seit geraumer Zeit diverse Schulungen, darunter auch seine offizielle Trainer-Ausbildung, online abbildet und anbietet, geht in den aktuell schwierigen Zeiten auch neue Wege und besetzt kurzfristig völlig neue Themenfelder: So referieren beispielsweise die Verbandstrainer zu taktischen Inhalten, es gibt praktische Infos rund um die Organisation von eFootball-Turnieren, dazu ist vergangene Woche das „BFV.telegym“ mit Workouts für zuhause unter Anleitung der BFV-Coaches gestartet. Auch gibt es ein breit gefächertes Forum zum Thema Kinder- und Jugendfußball. Aber auch an die kleinen Kicker denkt der Verband und lädt in den Osterferien (9. April) zum rund 30-minütigen Kinder-Workshop unter dem Titel „Xingufo: Fußball aus Müll basteln“ ein. Gleich jeweils drei Einheiten umfassen die E-Learning-Programme „Trainingsorganisation im Kinderfußball“ und „Fit für Kids“.

 

Online-Ausbildung auch für Schiedsrichter-Neulinge

 

Mittlerweile können Interessierte auch den kompletten theoretischen Teil der offiziellen Schiedsrichter-Ausbildung kostenlos online absolvieren. Dabei wird den Teilnehmern nach einer gemeinsamen Online-Auftaktveranstaltung das komplette benötigte Lehrmaterial freigeschaltet. Zwei Referenten stehen für die rund einmonatige Dauer des Lehrgangs regelmäßig in einem Chat als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. Auch die Abschlussprüfung, bei der 30 Fragen in maximal 45 Minuten beantwortet werden müssen, findet online statt. Nach bestandener theoretischer Prüfung ist für die Schiedsrichterausbildung noch eine kostenpflichtige praktische Prüfung nötig. Diese wird zu gegebener Zeit an einem Tag oder Nachmittag bei der jeweils zuständigen Schiedsrichtergruppe absolviert und kostet ca. 50 Euro. Dafür gibt es nach bestandener Prüfung unter anderem eine komplette Schiedsrichter-Erstausrüstung von adidas im Wert von ca. 100 Euro. Der nächste BFV-Online-Kurs startet am 11. April, 17.30 Uhr (Prüfung: 10. Mai, Anmeldung bis 10. April).

 

Investitionen in digitale Infrastruktur machen das BFV-Angebot möglich

 

„Wir wissen um die nicht ganz einfache Situation, dass unsere Fußballerinnen und Fußballer aktuell eben nicht im Team trainieren oder spielen können, sondern viel von zuhause arbeiten müssen oder gar in Kurzarbeit sind“, sagt BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher, „desto wichtiger ist es jetzt, für alle, Frauen und Männer, Mädchen und Buben, ein breites und attraktives Angebot rund um den Fußball und die Vereine aufrechtzuerhalten. Unser Angebot wächst täglich – und die Resonanz bestätigt uns darin, genau so weiterzumachen. Denn wir alle wollen die von großer Ungewissheit geprägte Zeit sinnvoll nutzen. Auch das gehört zu unserer Aufgabe des Kümmerers für unsere Mitglieder.“ BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher ergänzt: „Dass wir diese fundierten Angebote so schnell aufsetzen können, liegt an der großen Expertise und Kreativität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gleichzeitig aber auch an der digitalen Infrastruktur, die der BFV in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und auf modernsten Stand gebracht hat.“

Webinar-Bfv-Ehrenamt-03

Wir regeln das
– Jetzt mitmachen!

 

Du möchtest Schiedsrichter werden? Nimm an einem unserer Neulingslehrgängen teil oder Kontakt mit uns auf!

Unsere Webseite verwendet Cookies und Google Analytics, um dir das bestmögliche Nutzererlebnis zu garantieren. Mehr Infos erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.